Baumpaten gesucht

Teilen über:

Die Bürgerinitiative Baumschutz Aurich (Biba) startet eine neue Initiative zum Schutz der Auricher Bäume.

Wie Claas Meints und Connie Beukenberg von der Biba mitteilten, können interessierte Bürger/innen für ihren Lieblingsbaum eine Baumpatenschaft übernehmen.

Der Grund für diese Aktion der Baumschützer ist einleuchtend:

„Alte, große Bäume sind in Zeiten des Klimawandels von entscheidender Bedeutung“, betont Beukenberg. „Sie produzieren große Mengen Sauerstoff, indem sie CO2 aus der Atmosphäre aufnehmen und schützen so das Klima nachhaltiger als kleine, nachgepflanzte Bäume, die erst noch eine große Krone und damit viele Blätter entwickeln müssen.“ Und Baumschützer Meints ergänzt:

“Wie schnell ist ein Baum gefällt! Aber Bäume sind Lebewesen, die geschützt und bewahrt werden müssen. Wie lange dauert es, bis ein Baum so groß ist wie die Blutbuche!“

Ganz einfach kann man Baumpate oder Baumpatin werden.

„Jeder Baumliebhaber kann sich seinen Lieblingsbaum – möglichst groß, alt u. evtl. stadtbildprägend – aussuchen, ihm einen Namen geben und sich bereit erklären, für den Schutz und die Pflege des Baumes zu sorgen“, erläutert Nicolai Voelckner von der BI.

Unter Pflege und Schutz ist z. B. zu verstehen, dass die Baumscheibe frei von abgestellten Gegenständen gehalten wird.

Deshalb ruft die Biba auf diesem Weg alle Baumschützer/innen dazu auf, ihren Lieblingsbaum, der in Aurich und den Ortsteilen zu finden ist, zur Baumpatenschaft anzumelden.

Dort findet man einen Antrag auf Baumpatenschaft. Jeder Baumpate bekommt eine Patenschaftsurkunde. Am Baum selber soll baumverträglich ein Holzschild mit dem Namen des Baumes und der Baumpatin angebracht werden.

„Wir würden uns freuen, wenn viele Menschen auf diese Weise etwas zum Schutz des Baumbestandes in Aurich und zum Klimaschutz beitragen würden!“, betonte Beukenberg vom Sprecherrat der Biba.

Letzte Beiträge

Anstehende Termine

NICHTS VERPASSEN

FOLGE UNS AUF SOCIAL MEDIA!

@luma_aurich